Wieliszew (Polen)

Wieliszew in Polen ist ein Gemeindeverband von 14 Gemeinden und liegt etwa 30 km nördlich vom Zentrum der Hauptstadt Warschau entfernt. In Wieliszew leben ca. 10.000 Einwohner auf einer Fläche von 10.800 Hektar. Wieliszews natürliche Grenze im Westen und Norden bildet der Fluss Narew nahe der Weichselmündung, im Osten der Zegrzer Stausee.

Viel Wald durchzieht die Landschaft, die Wilieszew umgibt. Hinzu kommen malerische Panoramen der Wassergebiete um Narew und Zegrzer Stausee, dem größtem Wasserreservoir in Mazowsze. Die Florawelt dieser Gebiete ist ausschlaggebend dafür, dass rund 2/3 der Gemeindefläche Teil des Warschauer Panoramaschutzgebiets sind.

Deswegen und aufgrund der räumlichen Nähe zur Hauptstadt ist die Gegend um Wiliezew ähnlich dem Amt Trittau Naherholungsregion für viele Großstädter. Daneben gibt es eine Reihe von unterschiedlichen Gewerben, die sich dort angesiedelt haben. Auch Landwirtschaft prägt noch das Wirtschaftsleben, wobei deren Anteil stetig abnimmt. Immer beliebter wird Wieliszew aber als Wohnortgemeinde.

Administrativ gehört Wieliszew zum Landkreis Legionowo. Der Sitz der Gemeindeverwaltung befindet sich in Wieliszew, dem größten und ökonomisch stärksten Dorf, das auf eine 700jährige Geschichte zurückblicken kann. Die anderen Ortschaften sind Łajski, Komornica, Poddebie, Skrzeszew, Kałuszyn, Michałów-Reginów, Olszewnica Stara, Olszewnica Nowa, Sikor, Krubin, Janówek Pierwszy und Góra.

 

Wieliszew und das Amt Trittau sind seit dem Jahr 2011 verschwistert.

Nähere Informationen erhalten Sie von unserer Europabeauftragten Frauke Behncke.